Home Schwangerschaft Die Zeit danach Kontakt
Hebammenpraxis
Daniela Henn
Ab positiven Schwangerschaftstest sollten in regelmäßigen Abständen Vorsorgeuntersuchungen stattfinden.  Neben Gewicht, Blutdruck und Puls wird im weiteren Verlauf auch der Stand der Gebärmutter und die Lage  des Kindes untersucht. Eine kontinuierliche Urinuntersuchung lässt frühzeitig krankhafte Veränderungen wie  Schwangerschaftsdiabetes erkennen. Die kindlichen Herztöne werden per Doptongerät bzw. ab der 30. Schwangerschaftswoche mit einem CTG  kontrolliert und protokolliert. Die Untersuchung des Muttermundes erfolgt bei Verdacht auf eine Neigung zur Frühgeburt und auf Wunsch  “auf der Zielgeraden” zur Geburt. Alle Untersuchungen werden im Mutterpass dokumentiert und sind unverzichtbare Informationen für die  betreuende Hebamme unter Geburt. Gerne können Sie alle Vorsorgeuntersuchungen in meiner Praxis durchführen, ein Wechselturnus mit Ihrem  Arzt ist jedoch auch möglich. Hier entscheiden alleine Sie.
Vorsorgeuntersuchungen